Dienstag, 13. März 2018

Gleich haben wir den Salat



Aber zuerst rühren wir noch eine leckere Salatsauce aus guten Zutaten zusammen: Orangen-Balsamessig, Salz, frisch gemahlener Pfeffer, Agavendicksaft, Dijonsenf und herrlich gelbes Raps-Kernöl. Besonders gut schmeckt diese Sauce zum leicht bitteren Endiviensalat (den gibt’s mit glatten und krausen Blättern), aber auch zum eher milden Feldsalat, der mit hauchdünnen Apfelspalten und Nusskernen geschmackliche Akzente setzt.
Kleine Warenkunde: Wie auch der rot-weiße Radicchio und Chicorée gehören Endivien zu der „Cichorium-Gruppe“. Ihre Bitterstoffe, die „Intybine“ werden in der Naturheilkunde als stoffwechselfördernd und appetitanregend geschätzt.



Hier ist das Rezept

Sauce zum Endiviensalat
Besonders gesund mit gutem Rapskernöl


Zutaten für 2-3 Salat-Portionen:
1 EL Orangen-Balsamessig (gibt zum Abfüllen in Feinkostläden für mediterrane Spezialitäten)
1 gute Prise Salz, etwas Pfeffer aus der Mühle
½ TL Dijon Senf
3 EL Rapskernöl
Agavendicksaft
Weißweinessig

Zubereitung:
Balsamessig, Salz, Pfeffer, Senf und Öl in einem Glas oder kleinem Gefäß gut verrühren. Dann mit Agavendicksaft und Weißweinessig abschmecken.
 





Leicht von der Hand

Ganz einfach einen Milchaufschäumer zum Saucenquirl ernennen. Der verrührt ganz fix die Zutaten für eine kleinere Saucenmenge.

Es grüßt herzlichst

Bettina